Viele attraktive Arten regen zum Riechen, Anfassen und Basteln an. Die besten Tipps vom Premium-Gärtner.

(GMH/PRE) Sich gegenseitig mit Grashalmen kitzeln, neugierig ein samtig glänzendes Blatt abzupfen, erwartungsvoll an einer Blüte schnuppern: Kinder nehmen Pflanzen mit allen Sinnen wahr, eine Eigenschaft, die manchem erwachsenen Gärtner schon ein wenig abhandengekommen ist – und die es wiederzuentdecken gilt.

Kinderfreundliche Pflanzen - Viele attraktive Arten regen zum Riechen, Anfassen und Basteln an. Die besten Tipps vom Premium-Gärtner.

Bildunterschrift: Der Zierlauch trägt den Lauch nicht nur im Namen, er duftet auch entsprechend, wenn man ihn berührt. Vor allem aber faszinieren die pompösen Blütenkugeln auf den fleischigen Stängeln – und zwar längst nicht nur Kinder. (Bildnachweis: GMH/M.Wild)

Bilddownload
Auflösung: 300 DPI (1196 x 1594 Pixel)
Dateigröße: 1,24 MB
Bild herunterladen

Wer sich in der örtlichen Premium-Gärtnerei beraten lässt und Garten oder Balkon mit kinderfreundlichen Pflanzen bestückt, wird rasch merken, wie die Entdeckerfreude überspringt. Als Sinnespflanzen eignen sich neben Erdbeeren, Säulenapfelbäumchen und anderem Naschobst beispielsweise Kräuter und andere Arten mit duftenden Blüten. In Ihrer Premium-Gärtnerei finden Sie neben bekannten Arten wie Rosmarin oder Lavendel auch weniger bekannte Varianten, beispielsweise exotische Minzen, Duft-Geranien (z.B. Pelargonium crispum, P. graveolens) oder die bei Kindern sehr beliebte, auch optisch verführerische Schokoladen-Kosmee (Cosmos atrosanguineus).

 

Zarte Puscheln und leuchtende Farben

Eselsohr wird der Woll-Ziest (Stachys byzantina) auch genannt, da sich seine Blätter mit einem weichen, silbrig glänzenden Flaum vor der Sonne schützen. Kinder fühlen sich von solch kuschelig aussehenden Pflanzen ebenso angezogen wie von den fluffigen Blütenständen des Lampenputzergrases (Pennisetum) oder den glänzenden, fleischigen Blättern von Fetthenne oder Mauerpfeffer (Sedum). Und natürlich von Farben: Leuchtende Sonnenblumen, Ringelblumen (Calendula) oder die an langen Stängeln sitzenden violettblauen Blütenkugeln des Zierlauchs (Allium) sind schon von Weitem sichtbar – und die an Blütenstände des Zierlauchs haften auch danach noch gut zusammen und eignen sich gut für launige „Schwertkämpfe“. Im Herbst laden bunte Blätter zu vielfältigen Basteleien an. Ihr Premium-Gärtner empfiehlt Ihnen gerne Gehölze, die auch im Kübel auf Balkon und Terrasse gut gedeihen. Die Kupfer-Felsenbirne (Amelanchier lamarckii) beispielsweise punktet sowohl mit zarten Blüten, als auch mit leckeren Früchten und prächtiger Herbstfärbung und vermag auf diese Weise, Klein und Groß gleichermaßen zu überzeugen.

———————

[Kastenelement]

Pflanzen zum Experimentieren

Von den Blättern des Frauenmantels (Alchemilla) perlen Wassertropfen nahezu magisch ab, Topinambur (Helianthus tuberosus) sieht aus wie eine Sonnenblume, bildet noch dazu aber leckere Knollen, die im Herbst geerntet werden können und im Winter wird das Brutblatt (Bryophyllum daigremontianum) unter die Lupe genommen, an dessen Blatträndern fertige Mini-Pflanzen wachsen, die nur auf Erdkontakt warten. Rund ums Jahr laden Pflanzen zum Experimentieren und Staunen ein. Gehen Sie in Ihrer Premium-Gärtnerei auf Entdeckungstour und fragen Sie die Pflanzenexperten nach Tipps, es lohnt sich! Unter http://www.premium-gaertnerei.de ist garantiert eine passende Adresse in Ihrer Nähe zu finden.

———————

Artikel als pdf-Datei downloaden

Artikel als Worddokument downloaden