(GMH/FGJ) Wenn morgens goldene Sonnenstrahlen durch dichten kühlen Nebel brechen, Eichhörnchen sich über frisch vom Baum gefallene Walnüsse freuen und in der Luft der würzige Duft von Pilzen liegt, dann ist klar: Es wird Herbst. Die dritte Jahreszeit ist vielen Menschen die liebste von allen, denn im gleichen Maße, wie die Tage allmählich kürzer werden, schärfen sich unsere Sinne und wir nehmen unsere Umgebung umso intensiver wahr.

Farbenfeuerwerk: Zum Saisonabschluss trumpfen Balkon und Garten noch einmal richtig auf

Stimmungsvoll-elegant: Beschirmt von den attraktiven Rispen des Pfeifenputzergrases geben sich Prachtkerzen, Elfenspiegel und zahlreiche Blattschmuckpflanzen ein herbstliches Stelldichein. (Bildnachweis: GMH/FGJ)

Bilddownload: (Die Pflanzenliste zum Foto finden Sie am Ende des Textes)
Auflösung: 300 DPI (1575 x 2362  Pixel )
Dateigröße: 5,0 MB
Bild herunterladen

Zeit zum Genießen

Und das ist gut so, denn um uns den Abschied vom Sommer zu versüßen, beschenkt uns die Natur nun Tag für Tag mit den schönsten herbstlichen Stillleben: Im Garten wiegen sich filigrane Gräser zwischen leuchtenden Astern und Chrysanthemen im Wind, in schattigeren Ecken umwerben grazile Silberkerzen (Cimicifuga) die mädchenhaften Herbst-Anemonen (Anemone hupehensis und Anemone japonica) und Bäume und Sträucher haben ihr grünes Sommerkleid gegen ein Festgewand aus roten, gelben und orangefarbenen Blättern getauscht.

Blütenpracht und Grasgeflüster

Auch Balkon und Terrasse hat der herbstliche Farbenzauber erfasst: In Balkonkästen und Pflanzkübeln geben sich attraktive Blütenstars und auffällige Blattschmuckpflanzen ein sinnliches Stelldichein, das bis weit in den Winter hinein anhält. Neben den rosa- bis purpurfarbenen Blüten verschiedener Fetthennen (Sedum) wippen die eleganten, grün-weiß gestreiften Halme des Kalmus (Acorus calamus) ‚Variegatus‘ und anderer kompakt bleibender Gräser vor sich hin, während die metallisch glänzenden, zwischen Grün, Purpur und Braun changierenden Blätter des Günsels (Ajuga reptans) einen satten Grundton in die Herbstkomposition bringen.

Abwechslungsreiche Arrangements

Für Farbkleckse sorgen neben bewährten Blütenklassikern, wie den Herbst-Alpenveilchen (Cyclamen hederifolium), auch Torfmyrte (Gaultheria mucronata) und Niederliegende Scheinbeere (Gaultheria procumbens): Mit ihrem fröhlich leuchtenden Beerenschmuck in Rosa, Rot oder Weiß und dem immergrünen Blattwerk sind sie schon von Weitem ein echter Hingucker – und bleiben es bis zum nächsten Frühjahr. Tipp: Wer jetzt beim Bepflanzen der Kästen und Kübel noch ein paar Blumenzwiebeln zwischen den Herbstschönheiten versteckt, kann sich nach dem Winter gleich über den nächsten Höhepunkt freuen.

———————-

[Kastenelement:]

Liebevolle Details für den Herbstzauber

Besonders stimmungsvoll wirken herbstlich herausgeputzte Balkone und Terrassen mit der passenden Dekoration: Wählen Sie Pflanzgefäße in warmen, gedeckten Farben, auch geflochtene Exemplare oder solche aus Zink passen sehr gut zu herbstlichen Bepflanzungen. Zwischen den Stauden können Sie zudem auf Holzspieße gesteckte rotwangige Äpfel oder Zierkürbisse drapieren, auch Zier-Maiskolben oder Hagebuttenzweige eignen sich zur Ergänzung des Herbst-Themas. Nun noch eine Handvoll Kastanien und ein paar bunte Ahornblätter vor den Gefäßen verteilen und fertig ist Ihr ganz persönliches Herbstparadies.

———————-

Pflanzenliste zum Foto

  • Kübel links:
    Heuchera Micrantha-Hybride
    Prunella grandiflora
    Scirpus cernuus
    Sedum hybridum
  • Kübel Mitte:
    Pennisetum setaceum
    Gaura lindheimeri
    Nemesia fruticans
    Heuchera Micrantha-Hybride
    Holcus mollis
  • Kübel rechts:
    Lavandula angustifolia
    Heuchera Micrantha-Hybride
    Ajuga reptans
    Festuca cinerea
    Helichrysum thianschanicum

———————-

Artikel als pdf-Datei downloaden

Artikel als Worddokument downloaden

Artikel als wwf-Datei downloaden