Wollen Sie Bilder hochauflösend runterladen, klicken Sie bitte einfach auf das entsprechende Motiv!

GMH_BDS_2011_38-01: Stauden-Knöterich – noch unbekannt und oft verkannt

Kerzenknöterich (Bistorta amplexicaulis) in Kombination mit Fetthenne (Sedum telephium) ergibt eine schöne Herbstpflanzung. (Bildnachweis: GMH/Dominik Ketz)

GMH_BDS_2011_38-02: Stauden-Knöterich – noch unbekannt und oft verkannt

Besonders dicke kerzenförmige Blüten hat die Kerzen-Knöterich-Sorte Bistorta amplexicaulis `Dikke Floskes´. Ihre Blütenwalzen leuchten tief rot. (Bildnachweis: GMH/Annemarie Eskuche)

GMH_BDS_2011_38-03: Stauden-Knöterich – noch unbekannt und oft verkannt

Der Kerzenknöterich (Bistorta amplexicaulis) ist eine pflegeleichte Staude, die sowohl durch ihre lange Blütezeit als auch ihr attraktives Blatt auffällt. (Bildnachweis: GMH/Bettina Banse)

GMH_BDS_2011_38-04: Stauden-Knöterich – noch unbekannt und oft verkannt

Der Kerzenknöterich (Bistorta amplexicaulis) eignet sich sehr gut für großflächige, pflegeleichte Pflanzungen. Die Blütezeit erstreckt sich von Juli bis in den Oktober. (Bildnachweis: GMH/Bettina Banse)

GMH_BDS_2011_38-05: Stauden-Knöterich – noch unbekannt und oft verkannt

Der Kerzen-Knöterich (hier: Bistorta amplexicaulis `Early Pink Lady´) blüht von August bis Oktober. Die Sorte `Early Pink Lady´ wird 120 cm hoch und bildet mit dem kleinen Wiesenknopf (Sanguisorba minor) ein schönes Ensemble. (Bildnachweis: GMH / Annemarie Eskuche)

GMH_BDS_2011_38-06 Stauden-Knöterich – noch unbekannt und oft verkannt

Der Scheckenknöterich eignet sich hervorragend als Bodendecker vor Gehölzen. Er wirkt von Juli bis zum Frost attraktiv. Das Laub färbt sich im Herbst orange-rot. (Bildnachweis: GMH/Nicola Krauth)

GMH_BDS_2011_38-07: Stauden-Knöterich - noch unbekannt und oft verkannt

Der Berg-Garten-Knöterich (Aconogonon speciosum `Johanniswolke´) sieht auch im Winter gut aus. Lässt man die Blütenstände stehen, ergeben sich im Raureif reizvolle Bilder. Die Staude wird ca. zwei Meter hoch und benötigt ausreichend Platz. (Bildnachweis: GMH / Annemarie Eskuche)

GMH_BDS_2011_38-08: Stauden-Knöterich - noch unbekannt und oft verkannt

Die Sorte `Superbum´ des Wiesenknöterich (Bistorta officinalis `Superbum´) bildet schöne große Blütenkolben in Rosa aus. (Bildnachweis: GMH/Christiane Bach)

GMH_BDS_2011_38-09: Stauden-Knöterich - noch unbekannt und oft verkannt

Der Wiesenknöterich (Bistorta officinalis) fühlt sich an feuchten Standorten sehr wohl. Er eignet sich gut für den Teichrand. (Bildnachweis: GMH / Christiane Bach)

GMH_BDS_2011_38-10: Stauden-Knöterich - noch unbekannt und oft verkannt

Der Wiesenknöterich (Bistorta officinalis) kommt in der Natur großflächig in feuchten Wiesen vor. Er blüht von Mai bis Juli in rosaroten Blütenkolben. (Bildnachweis: GMH / Christiane Bach)

GMH_BDS_2011_38-11: Stauden-Knöterich - noch unbekannt und oft verkannt

Der Kerzen-Knöterich (Bistorta amplexicaulis `Atropurpureum´) überzeugt mit seinen leuchtend rubinroten Blütenkerzen. Er blüht von Juli bis Oktober und ist sehr pflegeleicht. (Bildnachweis: GMH / Christiane Bach)

GMH_BDS_2011_38-12: Stauden-Knöterich - noch unbekannt und oft verkannt

Der Faden-Knöterich (Persicaria filiformis) bildet ab August kleine leuchtendrote Blüten an langen Ähren. Er verwandelt Schattenpflanzungen in ein schwebendes Gitter aus Rot. Achtung, die Staude sät sich selbst aus. (Bildnachweis: GMH / Christiane Bach)

Stauden-Knöterich - noch unbekannt und oft verkannt

Der Berg-Gartenknöterich (Aconogonon speciosum `Johanniswolke´) ist eine imposante Großstaude, die sich sehr gut als Hintergrund für Staudenpflanzungen eignet. Sie blüht von Juni bis August und sollte ausreichend Platz zur Verfügung haben. (Bildnachweis: GMH / Christiane Bach)