(GMH) Frisch beim Gärtner gekauft, präsentierten sich Petunien, Fuchsien und Begonien noch makellos. Aber nach dem Wochenende mit Trockenstress machen sich Läuse auf den Trieben breit. Was tun? Nicht gleich mit der chemischen Keule zuschlagen! Wahrscheinlich haben sich bereits Gegenspieler eingestellt und Marienkäfer, Florfliege, Schwebfliege und ihre Larven räumen schon auf. Ihnen darf man das Problem getrost überlassen. Zum Glück finden sie meist ganz von alleine zu den Pflanzen, auf denen sich Läuse breit machen. Schaffen sie den Befall nicht, sollte mit natürlichen Mitteln, beispielsweise auf Rapsöl-, Neem- oder Naturpyrethrum-Basis, behandelt werden. Stark befallene Triebe können auch einfach abgeschnitten werden. Außerdem stärkt besonders sorgfältige Pflege die Pflanzen, denn Schädlinge finden nur geschwächte Exemplare lecker.

Bildunterschrift: Marienkäfer: Auf der Suche nach der nächsten Blattlauskolonie. (Bildnachweis: GMH)

Bilddownload:
Auflösung: 300 DPI (1.535 × 2.367  Pixel )
Dateigröße: 2,4 MB
Bild herunterladen

Artikel als pdf-Datei downloaden

Artikel als Worddokument downloaden