Wollen Sie Bilder runterladen, klicken Sie bitte einfach auf das entsprechende Motiv!

 

 

 

GMH_2014_35_01: Staude des Jahres 2015. Die Segge - Ein Gras für alle Fälle.

Ein Stern am Gräser-Himmel: Woher die Morgenstern-Segge (Carex grayi) ihren Namen hat, wird beim Anblick der Blüten- und Fruchtstände dieser 60 bis 90 cm hohen Segge schnell klar. Die aus Nordamerika stammende wintergrüne Art wird 60 bis 80 cm hoch und ist in naturnahen Beeten und am Teichrand rund ums Jahr ein schöner Anblick. In der Floristik ist sie frisch geschnitten oder getrocknet sehr beliebt. (Bildnachweis: GMH/Bettina Banse)

GMH_2014_35_02: Staude des Jahres 2015. Die Segge - Ein Gras für alle Fälle.

Der bogige Wuchs der Japan-Gold-Segge `Evergold´ verleiht ihr eine lässige Eleganz. Dieses Schattengras hellt auch dunkle Gartenecken auf. (Bildnachweis: GMH/Peter Behrens)

GMH_2014_35_03: Staude des Jahres 2015. Die Segge - Ein Gras für alle Fälle.

Mit dieser auffällig breitblättgigen Segge sind auch feinblättrige Gräser abwechslungsreich zu kombinieren: in einem Teppich dieser nur bis zu 35 cm hohen Breitblatt-Segge wirken vereinzelt eingestreute, höher wachenden Gräsern gut. Carex plantaginea bewährt sich auch als langlebiger, trockenheitsverträglicher Bodendecker in schattiger bis halbschattiger Lage. (Bildnachweis: GMH/Beate Zillmer)

GMH_2014_35_04: Staude des Jahres 2015. Die Segge - Ein Gras für alle Fälle.

Die Sumpf-Segge (Carex acutiformis) schmückt Gartenteiche und Sumpfbeete mit ihren 60 bis 100 cm hohen blaugrünen Blatthorsten und den interessant geformten Blüten- und Fruchtständen. Die unkomplizierte Art erobert über Ausläufer rasch große Flächen. Wer dies nicht möchte, setzt sie in Pflanzkörbe große Blumentöpfe, wodurch sich bei Folien- und Fertigteichen die Ausbreitung begrenzen lässt. (Bildnachweis: GMH/Christiane Bach)

GMH_2014_35_05: Staude des Jahres 2015. Die Segge - Ein Gras für alle Fälle.

Die Fuchsrote Segge (Carex buchananii) ist mit ihren rotbraunen Blättern, deren Spitzen sich sanft kräuseln, ein echter Hingucker für sonnige bis absonnige Plätze. Damit sich die 30 bis 50 cm hohe Art dauerhaft wohlfühlt, sollte der Boden allerdings eher frisch sein. In rauen Lagen ist Winterschutz empfehlenswert. (Bildnachweis: GMH/Christiane Bach)

GMH_2014_35_06: Staude des Jahres 2015. Die Segge - Ein Gras für alle Fälle.

Die aus Nordamerika stammende Palmwedel-Segge (Carex muskingumensis) ist nicht wintergrün, gehört mit ihren gefächerten Halmen und den erst gelbgrünen, dann braunroten Blütenständen aber trotzdem zu den besonders attraktiven Arten. Auf frischem bis feuchtem Boden fühlen sich 60 bis 80 cm hohen Pflanzen sowohl in der Sonne als auch im Halbschatten wohl. (Bildnachweis: GMH/Christiane Bach)

GMH_2014_35_07: Staude des Jahres 2015. Die Segge - Ein Gras für alle Fälle.

Die Weißrand-Japan-Segge (Carex morrowii ‚Variegata‘) setzt helle Glanzlichter in schattigen Gartenecken. Die 40 cm hohe wintergrüne Art bevorzugt frischen Boden und eignet sich, auch als Partner für flache Bodendecker. (Bildnachweis: GMH/Christiane Bach)

GMH_2014_35_08: Staude des Jahres 2015. Die Segge - Ein Gras für alle Fälle.

So muss der Herbst aussehen und in den Winter hinein strahlen: Die heimische Berg-Segge zündet zum Ende der Vegetationszeit ein kleines Feuerwerk mit leuchtend goldbrauner Färbung. Im Frühjahr startet sie dann mit kleinen, schwefelgelben Blütenköpfchen. Im Sommer bildet Carex montana im sonnigen Standort aber auch noch im lichten Schatten von Gehölzen einen dichten Rasen. (Bildnachweis: GMH/Cassian Schmidt)

GMH_2014_35_09: Staude des Jahres 2015. Die Segge - Ein Gras für alle Fälle.

The sixties are back! Noch etwas wilder als die Namensgeber kann die Pilzkopf-Segge den Garten beleben. Nebeneinander gepflanzt wirkt Carex caryophyllea ‚The Beatles‘ fast wellenförmig. (Bildnachweis: GMH/Cassian Schmidt)

GMH_2014_35_11: Staude des Jahres 2015. Die Segge - Ein Gras für alle Fälle.

Zwei panaschierte Stauden treffen sich im Schatten und könnten unterschiedlicher kaum sein: Die weißgestreifte Japan-Segge ‚Icedance‘ (Carex morrowii ssp. foliosissima ‚Icedance‘) mit ihren feinen Blattspreiten und die breitblättrige Hosta. Das wintergrüne Ziergras ist nicht nur attraktiv, sondern bewährt sich auch als Gierschverdränger. Starke Pflanzpartner sind hier erwünscht, wie die Herbstanemone oder der Eisenhut. (Bildnachweis: GMH/Cassian Schmidt)

GMH_2014_35_12: Staude des Jahres 2015. Die Segge - Ein Gras für alle Fälle.

1,20 m wird die größte Segge, die Riesen-Segge hoch – also durchaus nicht beängstigend. Vielmehr glänzen die bogig überhängenden Blätter von Carex pendula und zieren auch im Winter den Garten. Im Wind bewegen sich die die Blüten, die pendelnd an langen Halmen hängen. (Bildnachweis: GMH/Cassian Schmidt)