(GMH/BVE) Im Frühling kommt man an Primeln, Tulpen und Narzissen nicht vorbei, heben sie doch die Stimmung und sorgen für gute Laune an trüben Wintertagen. Vorhang auf für die Frühlingsblüher, die jetzt in breiter Farbpalette und bei einigen Sorten auch mit unwiderstehlichem Duft im Haus, aber auch auf Balkon und Terrasse aufmarschieren.

Willkommen im Frühling!

Bildunterschrift: Nicht nur beim Spielzeug und ihren „Anziehsachen“ greifen Mädchen gerne zu Rosa und Pink. Mit den pinkfarbenen Primeln holen sie den Frühling ins Haus und sorgen bei der ganzen Familie für gute Laune! (Bildnachweis: GMH/BVE)

Bilddownload:
Auflösung: 300 DPI (1535 x 2303 Pixel)
Dateigröße: 2,7 MB
Bild herunterladen

Besonders beliebt ist die Kissen-Primel (Primula acaulis), die als Frühlingsbote schlechthin gilt. Ihre Farbpalette reicht von zarten, pastellfarbenen weiß und rosa Tönen bis hin zu Knallfarben wie Pink, strahlendem Gelb, vielen Blautönen oder dunklem Rot und Violett. Zum echten Hingucker werden gefüllte Sorten oder Blüten mit Streifen und Punkten. Kombinieren lassen sich die Kissen-Primeln mit anderen Familien-Mitgliedern wie der Kugel-Primel (Primula denticulata), der Rosen-Primel (Primula rosea) oder der Becher-Primel (Primula obconica). Alle Primeln werden vom Gärtner vorkultiviert und bei Temperaturen um 5 °C zur Blüte gebracht, so dass sie schon in breiter Auswahl  im Fachgeschäft zur Auswahl stehen, bevor sie ab März im Garten blühen.

Neben Primeln dürfen Tulpen, Narzissen und Co. nicht fehlen. Die Palette der Zwiebelblumen reicht von den kleinblütigen Schneeglöckchen und Winterlingen, über Krokusse, Iris, Traubenhyazinthen bis zu Tulpen, Narzissen und Hyazinthen. Auch die Zwiebelblüher werden in Gärtnereien in sandigem Substrat vorgetrieben. Die bunte Blütenpracht bietet die verschiedensten Kombinationsmöglichkeiten für eine Dekoration im Haus oder für Balkon und Terrasse.

Frühlingsblüher in zarten Pastelltönen kommen in transparenten Glasgefäßen gut zur Geltung. Mehrere Gefäße zu einer Gruppe zusammengestellt werden zum echten Hingucker. Auch Pflanzkörbe in Natur- und Weißtönen und können mit Zwiebelblühern bepflanzt werden. Für die Terrasse eignen sich robustere Materialien  wie frostfeste Terrakotta -Gefäße oder Leichtgewichte in Granitoptik.

Neben filigran wirkenden Pastelltönen wecken kräftige Farb-Kombinationen wahre Lebensfreude jetzt im Frühling. Da kommen die kräftigen Farben der Tulpen, Narzissen und Hyazinthen gerade recht. Mit ihnen lassen sich schöne Ton-in-Ton-Kombinationen bepflanzen oder man bringt den Frühling kunterbunt in Topf und Kübel. Vorgetriebene Zwiebelpflanzen sorgen auch im Beet für vorzeitige Blütenpracht, wenn Bäumen und Sträucher noch kein Laub tragen und Stauden ihre ersten Blätter zeigen.

Zwiebelpflanzen, Primeln, aber auch Stiefmütterchen, Tausendschön oder Lenzrosen stehen in breiter Auswahl in ihrer Gärtnerei vor Ort zur Auswahl. Lassen Sie sich beraten und inspirieren. Unter www.ihre-gaertnerei.de bzw. www.gartenbaumschulen.com ist garantiert eine passende Adresse in Ihrer Nähe aufgelistet.

———————

[Kastenelement]

Beim Einkauf von Zwiebelblühern sollte man darauf achten, dass die Blüten noch knospig sind, aber schon Farbe zeigen. Die Zwiebeln selbst sollten fest und gesund aussehen. Beim Umtopfen sollte der Topf vorsichtig entfernt werden, damit die Wurzeln der Zwiebel nicht beschädigt werden.

——————

Artikel als pdf-Datei downloaden

Artikel als Worddokument downloaden

Artikel als wwf-Datei downloaden