Dauerhaft schön Der Rhododendron ist bereits verblüht doch Geflecktes Lungenkraut (Pulmonaria officinalis), verschiedene Purpurglöckchen (Heuchera), Funkien (Hosta) und Seggen (Carex) setzen auch weiterhin farbige Akzente. (Bildnachweis: GMH/Bettina Banse)

 

Erhebend Astern, Lampenputzergras (Pennisetum) und Storchschnabel umfangen die bewusst schlicht gehaltenen Grabmale dieser großflächig angelegten Gemeinschaftsgrabanlage. (Bildnachweis: GMH/Bettina Banse)

 

Anrührend Die zierlichen Blüten der Elfenblumen (Epimedium) neigen ihre Köpfchen über den Grabstein. Ihr herzförmiges Laub zeugt ebenso von liebevollem Andenken wie die blauen Blüten des Kaukasusvergissmeinnichts (Brunnera macrophylla). (Bildnachweis: GMH/Bettina Banse)

 

Geborgen Elfenblume (Epimedium) und Schaumblüte (Tiarella) hüllen den Grabstein schützend ein. (Bildnachweis: GMH/Bettina Banse)

 

Sinnlich Mulchwege führen sanften Schritts durch diese Gemeinschaftsgrabfläche auf dem Kölner Melatenfriedhof, vorbei an naturhaft gestalteten Staudenpflanzungen mit Natursteinstelen und altem Baumbestand. (Bildnachweis: GMH/Bettina Banse)

 

Freundlich Friedhöfe präsentieren sich heute deutlich abwechslungsreicher als noch vor einigen Jahrzehnten. Besucher schätzen die Ruhe und die Pflanzenvielfalt. (Bildnachweis: GMH/Bettina Banse)

 

Im Wandel Blühende Iris, Zierlauch und Taglilien (Hemerocallis) sind auf Friedhöfen ebenso anzutreffen wie Rosenhochstämmchen und Zierapfelbäumchen. Vielerorts werden auch Gemeinschaftsgrabanlagen zu bestimmten Themen angeboten, vom Auengarten bis zum Bauerngarten. (Bildnachweis: GMH/Bettina Banse)

 

Fernöstlich inspiriert Die Kombination aus Funkien, Ziergräsern und Fächer-Ahorn strahlt Ruhe und Eleganz aus. (Bildnachweis: GMH/Bettina Banse)

 

Lebendig Friedhöfe sind grüne Oasen, in denen Eichhörnchen, Vögel, Bienen und viele andere Tiere Zuflucht finden. Staudenpflanzungen ergänzen den teils jahrhundertealten Baumbestand. (Bildnachweis: GMH/Bettina Banse)

 

Nachhaltig attraktiv NaturRuh-Areale verbinden eine ansprechende Optik mit ökologischen Aspekten. Seit es 2017 auf der IGA Berlin vorgestellt wurde, stößt das Konzept auf reges Interesse. (Bildnachweis: GMH/Bettina Banse)

 

Blütenzauber Blütenstauden wie Akelei (Aquilegia) und Storchschnabel (Geranium) dienen zahlreichen Insekten als Nektar- und Pollenspender. (Bildnachweis: GMH/Bettina Banse)