Aufgeweckte Kombi Winterpause? Davon halten Schattenstauden wenig. Dank zahlreicher winter- und immergrüner Arten sind sie rund ums Jahr attraktiv. Im Bild entfalten sich Schneeglöckchen und Lenzrosen zwischen Aronstab und Farnen. (Bildnachweis: GMH/Bettina Banse)

Vom Frühling geküsst Die immergrüne Palmblatt-Nieswurz (Helleborus foetidus) schmückt sich monatelang mit exotischen, in dichten Büscheln erscheinenden Blüten über dem dekorativen Laub. (Bildnachweis: GMH/Bettina Banse)

Betörender Duft Maiglöckchen wirken zarter als sie sind. Selbst im trockenen Schatten begeistern sie mit ihren eleganten Blättern, den herrlich duftenden Porzellanblüten und wie Rot lackiert glänzenden Beeren. (Achtung, Giftpflanze.) (Bildnachweis: GMH/Bettina Banse)

Urwüchsig Der Winter-Schachtelhalm (Equisetum hyemale) ist ein Relikt aus dem Erdaltertum. Wie sein Begleiter, der Königsfarn (Osmunda regalis) liebt er es feucht. Ein fantastischer Hingucker, etwa für einen großzügigen Pflanzkübel ohne Entwässerungsöffnung. (Bildnachweis: GMH/Bettina Banse)

Tropenflair Mit Bambus, Farnen, Schaublatt (Rodgersia) und dem bodendeckenden Eidechsenschwanz (Houttuynia) lassen sich auf feuchten Böden üppige Pflanzenbilder kreieren. (Bildnachweis: GMH/Bettina Banse)

Bezaubernd natürlich Im April und Mai verwandeln die anmutigen Hasenglöckchen (Hyazinthoides) schattige Beete in ein Blütenmeer. (Bildnachweis: GMH/Bettina Banse)

Opulenter Lichtfänger Geradezu dramatisch ist der Auftritt des Trichterfarns (Matteuccia struthiopteris). Seine majestätischen Wedel verleihen selbst vollschattigen Plätzen goldenen Glanz. (Bildnachweis: GMH/Bettina Banse)

Grandiose Wirkung Außerhalb der Blütezeit elegant, während der Blüte extravagant! Lilientrauben (Liriope; hier mit Hakonechloa macra) sind echte Designerpflanzen – und überaus robust. (Bildnachweis: GMH/Bettina Banse)

Dreamteam Für eindrucksvolle Effekte genügen oft schon wenige Pflanzenarten. Maiglöckchen (Convallaria majalis) und der fantastische Aronstab ’Marmoratum‘ (Arum italicum) beispielsweise sind beide giftig, aber wunderschön und unverwüstlich. (Bildnachweis: GMH/Bettina Banse)

Formvollendet In der Welt der Grüntöne treten Blattformen, Oberflächenbeschaffenheit und Pflanzenstrukturen in den Vordergrund. (Bildnachweis: GMH/Bettina Banse)

Schattenfan „Schattenplätze werden künftig wichtiger als die sonnige Terrasse“, sagt Staudengärtner und Gartenplaner Peter Janke. (Bildnachweis: GMH/Jürgen Becker)