Wollen Sie Bilder hochauflösend runterladen, klicken Sie bitte einfach auf das entsprechende Motiv!

 

 

 

GMH_2013_33_01 Glück soll man teilen – Stauden auch!

Mit der Grabgabel oder dem Spaten wird am Rand einer Iris-Pflanze leicht schräg in die Erde gestochen und diese aus der Erde gehebelt. (Bildnachweis: GMH/Christiane Bach)

GMH_2013_33_02 Glück soll man teilen – Stauden auch!

Hier sieht man den tellergroßen Wurzelballen. (Bildnachweis: GMH/Christiane Bach)

GMH_2013_33_03 Glück soll man teilen -– Stauden auch!

Von Innen beginnt die Pflanze zu verkahlen. (Bildnachweis: GMH/Christiane Bach)

GMH_2013_33_04 Glück soll man teilen -– Stauden auch!

Mit beiden Händen und etwas Kraft ist es möglich einzelne Teilstücke zu gewinnen. (Bildnachweis: GMH/Christiane Bach)

GMH_2013_33_05 Glück soll man teilen –- Stauden auch!

Unkraut sollte natürlichentfernt werden. (Bildnachweis: GMH/Christiane Bach)

GMH_2013_33_06 Glück soll man teilen -– Stauden auch!

Die einzelnen Iris-Teilstücke werden nun fächerartig zurück geschnitten. Die Maßnahme dient dem Verdunstungsschutz. Die Wurzeln bitte ebenfalls handbreit einkürzen. (Bildnachweis: GMH/Christiane Bach)

GMH_2013_33_07 Glück soll man teilen -– Stauden auch!

Die pflanzfertig vorbereiteten Teilstücke liegen bereit. (Bildnachweis: GMH/Christiane Bach)

GMH_2013_33_08 Glück soll man teilen -– Stauden auch!

Die Teilstücke werden etwa so tief gepflanzt, wie sie vorher standen. Die Erde sollte locker und gut durchlässig sein. (Bildnachweis: GMH/Christiane Bach)

GMH_2013_33_09 Glück soll man teilen -– Stauden auch!

Die Neupflanzung mit den Teilstücken wird sich im Laufe eines Jahre etablieren und wieder üppig blühen. (Bildnachweis: GMH/Christiane Bach)